Unsere Methode

Gestalttherapie



Gestalttherapie

 

Gestalttherapie ist ein humanistisches Therapieverfahren, das von Fritz und Lore Perls sowie Paul Goodman aus der Psychoanalyse heraus entwickelt wurde. Seine Wirksamkeit ist in internationalen Studien nachgewiesen und es ist in vielen europäischen Ländern und den USA anerkannt. 

Im Mittelpunkt steht die ganzheitliche Sichtweise, dass der Mensch aus Körper, Geist und Seele als Einheit besteht. Oft erfahren sich Menschen als zersplittert und erleben nur noch Teile ihres Selbst bewusst. Das Ziel der Therapie ist es, dem Klienten zu helfen sich seiner verdrängten und unbewussten Teile bewusst zu werden, sie zu akzeptieren und zu integrieren. So kann das eigene Leben wieder mit allen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten ausgekostet werden. 

Ausgangspunkt für das Bewusst-Sein ist das Hier-und-Jetzt. Nur in der Gegenwart denken und fühlen wir, d.h. nur jetzt im Augenblick können wir uns selbst mit Hilfe unserer Gefühle und Körperwahrnehmungen erfahren und dann reflektieren. Die Methode der Gestalttherapie besteht darin, die Aufmerksamkeit kontinuierlich auf die eigene Wahrnehmung zu richten. Deshalb wird viel experimentiert: mit Gefühlen, Körperhaltung, Bewegung und auch mit Gedanken. Es werden möglichst alle Bereiche unserer Erfahrungsmöglichkeiten einbezogen und erforscht, damit sich der/die Klient/in eine breite Basis für den Kontakt mit sich und seiner Umwelt erschließen kann. 

Die Therapeutin begegnet dem/der Klienten/in auf Augenhöhe, schließlich weiß dieser am besten wie er/sie sich fühlt. Sie tritt als Begleiterin auf dem Weg des Entwicklungsprozesses an die Seite des/der Klienten/in und ermutigt selbstbestimmt zu leben und Verantwortung für die eigenen Gefühle, Gedanken und Handlungen zu übernehmen. Dies fordert von den Klienten/innen eine aktive Mitarbeit, die möglicherweise am Anfang Unsicherheit auslöst und als Last empfunden wird. Die selbstbestimmte Haltung ermöglicht jedoch das eigene Leben in die Hand zu nehmen und positiv zu beeinflussen. 



Pferdegestützte Therapie



Pferdegestützte Therapie und Coaching


Das Pferd steht seit Jahrhunderten Seite an Seite mit dem Menschen, es ist in vielen Kulturen zum wichtigen Symbol und unverzichtbaren Partner geworden.
So auch in der Psychotherapie.


Im pferdegestützten Coaching werden gemeinsam mit dem Co-Trainer Pferd bewusste und unbewusste Probleme aufgezeigt und bearbeitet.
Pferde können hier als Spiegel fungieren, sie reagieren unmittelbar und vollkommen wertungsfrei. Durch ihre Sensibilität erspüren sie unsere Qualitäten, Sorgen und Ängste und können uns dabei helfen ihnen lösungsorientiert entgegen zu gehen.

Gemeinsam können Führungsqualitäten erarbeitet und Ängste abgebaut werden, eigene Grenzen erfahren und Blockaden gelöst werden.


Unser Coaching-Angebot begleitet Gruppen und Einzelpersonen auf ihrem Weg zur Umsetzung ihrer Ziele. Diese Ziele können im persönlichen oder beruflichen Bereich liegen.

 

 Wir arbeiten mit dem Pferd, aber nicht zwangsläufig auf dem Pferderücken, daher sind reiterliche Vorkenntnisse nicht nötig.